Prof. Dr. Manfred Prenzel

Ordinarius

Tel +49.89.289.25242
Fax
+49.89.289.25279
Gebäude
Marsstr. 20-22, 2. Stock
Raum:
221
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Mail: manfred.prenzel@tum.de


Vita

  • Seit 2009 Inhaber des Susanne Klatten-Stiftungslehrstuhls für Empirische Bildungsforschung an der TU München
  • Von 2014 – 2/2017 Vorsitzender des Wissenschaftsrates
  • Von 2009 bis 2014 Dekan der TUM School of Education
  • Von 2010 bis 2014 Vorstandsvorsitzender des Zentrums für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB e.V.) an der TU München
  • Von 2000 bis 2009 Geschäftsführender Direktor des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) an der Universität Kiel
  • Von 1997 bis 2009 Direktor der Abteilung Erziehungswissenschaft am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) mit Lehrstuhl für Pädagogik an der CAU Kiel
  • Professor für Pädagogische Psychologie an der Universität Regensburg (1993-1997)
  • Wissenschaftlicher Assistent /Oberassistent am Lehrstuhl Prof. Dr. Hans Schiefele, später Prof. Dr. Heinz Mandl, LMU München
  • Studium: Pädagogik, Psychologie, Soziologie: M.A. (1976); Dr. phil. (1980); Dr. phil. habil (1987) an der LMU München
  • Geboren 1952 in Forchheim

Akademische Funktionen

  • Von 2011 - 2017      Mitglied im Wissenschaftsrat, von 2014 - 2017 Vorsitzender
  • Seit 2008                 Mitglied in der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)
  • Von 2003 - 2009      Mitglied im Senat und Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft

    ausf. Vita (pdf-Datei)

Forschungsschwerpunkte

  • Bildungsmonitoring, internationale Schulleistungsvergleiche
  • Unterrichtsforschung
  • Professionalisierung und Qualitätsentwicklung im Bildungssystem
  • Lernen in außerschulischen Lernorten

Aktuelle Projekte

  • PISA Plus 2013“, eine mit PISA 2012 verbundene Follow up-Studie und weitere Zusatzuntersuchungen zu PISA 2012 und PISA 2015 http://www.pisa2012.tum.de
  • DFG-Projekt (zusammen mit Johannes Bauer) „Evidence for teachers (E4teach) – Modellierung und Training der Kompetenz angehender und aktiver Lehrkräfte zum Umgang mit Evidenz“
    http://www.ebf.edu.tum.de/forschung/projekt-e4teach/
  • BMBF-Projekt "E-PROM" - Einfluss der Promotionsphase auf die Karriere von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in Medizin und Biologie; zusammen mit Martin Fischer (Klinikum LMU), Birgit Neuhaus (LMU), Stefan Herzig (Universität Köln), Pascal Berberat (MRI)
  • "Ergonomie an Schulen: Der Ergonomiemesskoffer", zusammen mit dem Lehrstuhl für Ergonomie, Prof. Klaus Bengler, TUM, gefördert von der TÜV-Süd-Stiftung

Neuere Publikationen (Auswahl)

Bromme, R. Prenzel, M. & Jäger, M. (2016). Empirische Bildungsforschung und evidenzbasierte Bildungspolitik. Zum Zusammenhang von Wissenschaftskommunikation und Evidenzbasierung  in der Bildungsforschung Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Sonderheft 31, 129-146.   

Bauer, J., Berthold, K., Hefter, M.H., Prenzel, M. & Renkl, A. (in Druck). Wie können Lehrkräfte und ihre Schülerinnen und Schüler lernen, fragile Evidenz zu verstehen und zu nutzen? Psychologische Rundschau.

Epstein, N., Pfeiffer, M., Eberle, J., von Kotzebue, L., Martius, T., Lachmann, D., Mozhova, A., Bauer, J., Berberat, P. O., Landmann, M., Herzig, S., Neuhaus, B. J., Offe, K., Prenzel, M. & Fischer, M. R. (2016). Nachwuchsmangel in der medizinischen Forschung. Wie kann der ärztliche Forschernachwuchs besser gefördert werden? Beiträge zur Hochschul­forschung, 38 (1-2), 163-189.

Gumaelius, L., Almqvist, M., Arnadottir, A., Axelsson, A., Conejero, J.A., Garcia-Sabater-J.P., Klitgaard, L., Kozma, C., Maheut, J., Marin-Garcia, J., Mikos, H., Nilsson, P.-O., Noren, A., Pinho-Lopes, M., Prenzel, M., Ray, J., Roxa, T. & Voss, M. (2016). Outreach initiatives operated by universities for increasing interest in science and technology. European Journal of Engineering Education, 41 (6), 589-622. DOI: 10.1080/03043797.2015.1121468.

Müller, K., Prenzel, M., Sälzer, Ch., Mang, J. & Gebhardt, M. (in Druck). Wie schneiden Schülerinnen und Schüler an Förderschulen bei PISA ab? Analysen aus der PISA 2012-Zusatzerhebung zu Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Unterrichtswissenschaft.

Müller, K., Prenzel, M., Seidel, T., Schiepe-Tiska, A., & Kjaernsli, M. (2016). Science teaching and learning in schools – Theoretical and empirical foundations for investigating classroom level processes. In S. Kuger, E. Klieme, N. Jude, & D. Kaplan (Eds.), Assessing contexts of learning. An international perspective (pp. 423-446). New York: Springer.

OECD. (2016). PISA 2015 assessment and analytical framework: Science, reading, mathematic and financial literacy. Paris: OECD (co-author).

Prenzel, M. (2016). Leistung als Dimension und Qualitätsmerkmal guter Schulen. In S.-I. Beutel, K. Höhmann, H.A. Pant & M. Schratz (Hrsg.), Handbuch Gute Schule. Die sechs Qualitätsbereiches des Deutschen Schulpreises (S. 16-25). Seelze-Velber: Klett/Kallmeyer.

Prenzel, M. (2016). Wie Landesinstitute das Schulsystem unterstützen (können). ISB Info 2/2016, S. 11-16. München: Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung.

Sälzer, Ch., Prenzel, M., Schiepe-Tiska, A. & Hammann, M. (2016). Schulische Rahmen­bedingungen der Kompetenzentwicklung. In K. Reiss, Ch. Sälzer, A. Schiepe-Tiska, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation (S. 176-218). Münster/New York: Waxmann.

Schiepe-Tiska, A., Heine, J.-H., Lüdtke, O., Seidel, T. & Prenzel, M. (2016). Mehr­dimen­sionale Bildungsziele im Mathematikunterricht und ihr Zusammenhang mit den Basisdimensionen der Unterrichtsqualität. Unterrichtswissenschaft, 44 (3), 211-225.

Schiepe-Tiska, A., Roczen, N., Müller, K., Prenzel, M. & Osborne, J. (2016). Science-related outcomes: Attitudes, motivation, value beliefs, strategies. In S. Kuger, E. Klieme, N. Jude, & D. Kaplan (Eds.), Assessing contexts of learning. An international perspective (pp. 301-329). New York: Springer.

Vollständiges Publikationsverzeichnis als pdf-Datei